Wichtige Nährstoffe


Hier möchte ich euch etwas über mich erzählen. Dazu muss ich etwas ausholen.

 

Zurückblickend hatte ich eine Zeit in der ich mich sehr einseitig ernährt habe. Unter anderem lebte ich z.B. mehrere Jahre lebte als Vegetarierin und schon beim Anblick von Fleisch wurde mir übel. Schlimm wäre dies nicht gewesen, wenn ich die hier enthaltenen Nährstoffe anderweitig zu mir genommen hätte. Dies habe ich unwissend aber nicht. So dass ich Jahre lang mit einer unwissenden leichten Eisenmangel Anämie lebte. 

 

Im Jahr 2009 diagnostizierte meine Frauenärztin eine Schilddrüsenunterfunktion. Mit der Gabe von Schilddrüsenhormonen wurde meine Schilddrüse auf "Normalfunktion" gestellt.

Da ich plötzlich an unerklärlichem Haarausfall litt und kein Arzt wussten wieso und weshalb, entschied ich auf eigener Faust heraus selbst etwas für meine Gesundheit zu tun. So forschte ich in Büchern und im Internet was ich mir und meinem  Körper alles gutes tun kann. Mit Nahrungsergänzungsmitteln nahm ich fehlende Nährstoffe und  Vitamine zu mir. Hier merkte ich, das meine Haare wieder fester wurden und sich mein Zustand verbesserte.

 

Vor der Schwangerschaft stellte man dann einen Vitamin D Mangel fest. Den ich mit einer geringen gabe von Vigantoletten ausgleichen sollte.

Verschiedene Ärzte rieten mir damals, kein Vitamin D in der Schwangerschaft zu nehmen. Ebenso sollte ich die Nahrungsergänzungsmittel Einnahme einstellen. 

 

Bis zum 6. Monat nahm ich täglich noch 2 Tabletten Magnesium und ein spezielles Vitamine Komplex für Schwangere. Aufgrund von öfteren Blutungen in der Schwangerschaft bekam ich eine schwerere Anämie, die ich mit Eisentabletten und Kräuterblut "bekämpfen" sollte, was aber nicht gelang. In meiner "Haarausfallzeit" bekam ich damals von einem guten Hausarzt regelmäßige Eiseninfusionen die ich sehr gut vertrug. Leider weigerten sich sämtliche Ärzte in der Schwangerschaft mir eine Eiseninfusion zu gebe, so dass sich meine Werte stetig verschlechterten.

 

 

Während der Schwangerschaft mussten die Schilddrüsenhormone laufend angepasst und in Abständen von 4 Wochen kontrolliert werden. Es ist üblich das durch die Schwangerschaft ein erhöhter Bedarf an Schilddrüsenhormonen entsteht. Eine gestörte mütterliche Schilddrüsenfunktion während der ersten Schwangerschaftswochen kann beim Kind zu Problemen während der ersten Lebensjahre und vielleicht sogar während des gesamten Lebens führen. Zum Ende hin habe ich dann täglich  125mg anstatt anfängliche 50mg L-Thyroxin zu mir genommen.

 

Während der Geburt verlor ich so viel Blut das man mir Bluttransfusionen geben wollte. Mein Zustand verbesserte sich dann aber doch sodass man darauf verzichtet hat. Schlussendlich raubte mir die Schwangerschaft und die anschließende Stillzeit und der fehlende Schlaf so viel Energie, Nährstoffe und Vitamine das ich und mein Körper am Ende waren.

 

In meiner absoluten Tiefphase stelle sich wie zu erwarten raus, das ich an einem massiven Eisenmangel, B12 Mangel und Vitamin D Mangel litt. 

Was ich zu dieser Zeit noch nicht wusste, das diese wichtigen Nährstoffe und Vitamine ein mit Verursacher von Depressionen, Angst und Panikattacken sind.

 

Meine Ärzte vergaßen mir mitzuteilen, das die Dosis der Schilddrüsenhormone nach einer Entbindung wieder angepasst werden muss. 

 

Seit diesem Zeitpunkt bin ich sehr skeptisch gegenüber Ärzten. Warum sah keiner welche Folgen diese Mängel haben können? - oder wollten sie nicht gesehen werden?

 

Nach dem Motto "Sei dein eigener Arzt!" beschloss ich mir sämtliches Wissen anzueignen um mein eigener Herr über meine Gesundheit zu werden. 

 

In Facebook stieß ich auf eine Gruppe mit mehr als 20.000 Mitgliedern von denen ich einiges lernte. Unter anderem das die Normwerte bei der Blutentnahme eben Normwerte sind aber welcher Mensch ist schon die Norm? Ebenso sind viele Referenzwerte falsch und teilweise veraltet, was viele Ärzte nicht wissen oder nicht wissen wollen. Beschäftigt man sich damit genauer kommt man seiner Gesundheit ein Stück näher.

 

Nachfolgend möchte ich euch Nahrungsergänzungsmittel nennen, die mir sehr geholfen haben. Sie sind frei verkäuflich. Sicherlich fragt sich der ein oder andere warum Nahrungsergänzungsmittel und keine gesunden Lebensmittel (drauf gehe ich nachfolgend noch genauer ein).

 

 

Hinweis: Jeder ist für seine Gesundheit selbst Verantwortlich. Grundsätzlich gilt bei Problemen oder Krankheiten jeglicher Art ist die Konsultation eines Arztes ihres Vertrauens zu empfehlen, welcher aufgrund seiner Erfahrung und Ausbildung eine Anamnese durchführt. Wenn du dich hier zu Gesundheitsfragen informierst, diese Informationen verwertest, anwendest oder anwenden lässt, so geschieht dies auf deine eigene Verantwortung und Gefahr.