Vitamin D


Wie entsteht ein Vitamin D Mangel?

Fast jeder hat einen Vitamin D Mangel.


Symptome

  • Skelettschmerzen
  • Neigung zur Tetanie bedingt durch Hypokalzämie (Kalziummangel)
  • muskuläre Hypotonie
  • Mangel an Muskelspannung und Muskelstärke
  • motorische Entwicklungsverzögerung
  • epileptische Anfälle
  • Herzrhythmusstörungen durch Hypokalzämie
  • Zahnfleisch-Überentwicklung
  • depressive Verstimmungen
  • Muskelschwäche
  • Muskelkrämpfe
  • Knieschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Hautprobleme, zum Beispiel Schuppenflechte
  • erhöhte Anfälligkeit für bakterielle Infektionen und Infekte

Behandlung

Die optimale Vitamin D Versorgung könnt ihr mit einem Rechner ausrechnen lassen. Klickt hierzu auf das Bild.

Solltet ihr nicht zurecht kommen sprecht mich darauf an.


1. Vitamin D Tabletten hochdosiert!!  10.000 I.E. / I.U.
Die hier abgebildeten Vitamin D Tabletten enthalten pro Tabletten 10.000 i.E. Hiervon nehme ich täglich 2 Tabletten.

Wichtig! Die Tabletten müssen hochdosiert sein. Die üblichen Tabletten enthalten je Tablette nur 500 - 1000 i.E. dies ist zum auffüllen viel zu gering.

2. Magnesium

 

Um das Vitamin D aufnehmen zu können bedarf es unter anderem Magnesium. Bei der Auffüllung von Vitamin D kann es zu Muskelkrämpfen kommen. Hier beugt Magnesium Einnahme vor. Bekanntlich kann der Körper oral eingenommenes Magnesium nicht ausreichend verwerten. Daher wird zu viel aufgenommenes Magnesium vom Körper ausgeschieden (in Form von Durchfall). Aus diesem Grunde nehme ich mein Magnesium oral und transdermal zu mir. Mein Magnesiumcitrat kaufe ich bei amazon. Magnesium Pur - Pulver, es ist die Reinform von Magnesium und ist stärker wirksam und vom Körper leichter aufzunehmen. Das transdermale Magnesium kaufe ich ebenfalls bei amazon. Es ist Magnesiumchlorid und wird in Form von täglichen Fußbädern aufgenommen.

3. Vitamin K


Auch Vitamin K wird benötigt um das Vitamin D aufnehmen zu können.


Hier nehme ich täglich 1 Tablette.

4. Kalzium

 

Irrtümlicherweise denken viele Milch sei der Kalzium Spender Nummer eins. Dem ist aber nicht so. Ihr solltet auf eine Kalzium reiche Ernährung achten damit das Vitamin D gut verwertet wird. Deshalb steht bei mir häufig Brokkoli auf dem Tisch. Alternativ kann ein Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden z.B. im Form von Urkoralle.

Orientierungswerte

 

Vitamin D Check

  • 25-OH-Vit-D    (da Wert sonst falsch hoch angezeigt wird vor der Blutabnahme 7-10 Tage keine Einnahme)  Der Wert sollte um die 80 wenn nicht mehr liegen.
     
  • Calcium           (nüchtern, wichtig für die Knochen, Vollblut)
  • Parathormon